Hauptseite   Firmen-Geschichte   Firmen-Philosopie   Handwerk   Kommunikation

Arsalogo.gif (6221 bytes)

Mechanische Uhren aus dem Schweizer Jura


                     Warum mechanische Uhren ?

  Von den vielen Argumenten, die für die Verwendung von mechanischen Werken
  sprechen und die von rein emotionalen Betrachtungen bis hin zu ärztlichen
  Empfehlungen reichen, möchten wir das Argument des Umweltschutzes
  unterstreichen.

  Eine mechanische Uhr braucht keine Batterie. Man braucht also auch keine
  Batterie wegzuwerfen. Die einzige Energiequelle, die Ihre mechanische Uhr
  braucht, sind Sie selbst, indem Sie Ihre Uhr aufziehen oder - bei automatischen
  Werken - sie einfach nur tragen und durch Ihre Armbewegungen aufziehen.

  Eine mechanische Uhr ist in keinem Sinne ein Wegwerf-Objekt. Ihre Kinder und
  sogar Ihre Enkelkinder werden in fünfzig oder gar hundert Jahren Ihre Uhr noch
  reparieren lassen können, während eine Quartzuhr  für ewig stillstehen wird,
  sobald ihre elektronischen Bauteile nicht mehr erhältlich sein werden. Dies ist
  heute schon der Fall bei Quartzuhren, die vor kaum zwanzig Jahren hergestellt
  wurden.

cal6580b.jpg (19330 bytes)
UNITAS Cal. 6425 - hergestellt in den 60er Jahren
für A. Reymond. Jetzt restauriert und finishiert.
999 limitierte Uhren Modell "Boogie".

cal2671b.jpg (18367 bytes)
ETA Cal. 2671 - Damenuhr-Kaliber

cal7751b.jpg (25127 bytes)
      VALJOUX Cal. 7751 dekoriert und finishiert -       
     Chronographenwerk Automatik mit Vollkalender    

cal7750b.jpg (22393 bytes)
VALJOUX Cal. 7750 -
Chronographenwerk Automatik mit 3 Stop-Zählern